Von wegen okkult! Trotz der überraschenden Entstehungsgeschichte seines Namens ist Mr. Stan / Nats ein grundsympathischer und positiver Künstler, der nicht nur im Graffiti Game so Einiges erlebt hat. Angefangen im aufgewühlten Ostberlin Mitte der 90er erfuhr er seine Sozialisation durch Hip Hop in den Plattenbauten Marzahns und entdeckte seine Liebe zu den Letters, die bis heute ungebremst ist.

Mittlerweile hat er diese Liebe auch zu seinem Beruf gemacht und arbeitet hauptberuflich als festangestellter Graffitikünstler. Mit seiner Agentur 0815 Industries hat er dabei einen  integren Partner im Rücken und schafft es immer wieder, klassisches Graffiti in die kommerzielle Auftragswelt zu tragen.

Die Arbeiten  des SuperBadBoys – Crewmembers überzeugen immer wieder durch ihre überragende Sauberkeit, brillante Farbwahl und ein Auge fürs Details. Im Gespräch mit unserem Host Kgee sprechen wir über seine bewegte Vergangenheit, die Herkunft seines Namens, seine Zusammenarbeit mit Loop Colors und warum es nicht immer ein Style mit mehreren Buchstaben sein muss.

Slideshow Mr. Stan /Nats

YT_10
YT_1
YT_3
YT_2
YT_4
YT_5
YT_6
YT_7
YT_8
YT_9
YT_11
YT_12
YT_13
YT_14
YT_15
YT_16
YT_17
YT_18
YT_19
YT_20
previous arrow
next arrow

Die Playlist

Als Green Berlin Member aus Überzeugung darf in Stans Playlist natürlich ein  Marsimoto-Track als Intro nicht fehlen. Und auch die restliche Playlist ist mit ihren Rap-Klassikern Hip Hop to the fullest – abgesehen vom letzten Song, der uns dann doch etwas überrascht hat in dieser Liste. Diesmal empfehlen wir der Vollständigkeit halber die Spotify Playlist, da auf Youtube mal wieder einige Songs nicht vorhanden waren.

Die Playlist auf Youtube

Links

Stan auf Instagram

0815 Industries

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.