Der Berliner B.Ash von der Tiefsilo Crew gehört zu den aktuell interessantesten und experimentierfreudigsten Artists im deutschen Stylewriting. Seine Buchstabenabstraktionen gleichen skurillen Skulpturen und reizen die Möglichkeiten von Dimension und Perspektive meisterhaft aus. Dabei begann die Reise von “B-Punkt-Asch” im beschaulichen Magdeburg der 90er Jahre, das damals eine erstaunlich starke und autarke Szene aufweisen konnte (eine umfangreiche Slideshow findet Ihr unten im Blogbeitrag). Im Dialog mit B.Ash beleuchten wir seine Projekte und Serien, die auch nicht vor abstrusen Techniken wie Bügelperlen halt machen, aber immer einen roten Faden aufweisen. Neben den Aspekten Style und Inspiration beleuchten wir auch die emotionale und therapeutische Komponente unserer Kultur. Ein starkes Gespräch mit einem starken Artist. Ladies and Gentleman: Welcome B.Ash!

Um unsere Tradition fortzusetzen, haben wir noch eine kleine Überraschung für euch! Crow lässt vier Prints seines Exchanges mit B.Ash springen!
Schaut einfach mal auf unsere Verlosungs-Seite. Wir drücken die Daumen!

Slideshow B.Ash

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider

Die Playlist

Wer die Podcast-Folge gehört hat weiß, dass bei B.Ash eher wenig Rapmusik aus den Boxen kommt. Entsprechend hat er uns auch eine Playlist im Zeichen der (Strom-)Gitarre geschickt. Große Klassiker und Hits aus unserer Jugend. We love it!

Die Playlist auf YouTube

Magdeburg History Special

Von Noise und Nano, von Skor (RIP) bis Rosie: Dankenswerterweise hat uns B.Ash einige historische Fotos von Oldschoolbildern aus seiner Heimatstadt Magdeburg zugespielt. Viel Spaß beim durchschauen!

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider

Links

B.Ash auf Instagram

B.Ash Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.